Kohärenz & Kongruenz

Mrz 20, 2018 | LebensRaum

Vortrag auf dem MännerLeben Kongress am 10.03.2018 in Stuttgart

Diese gerade erwachenden Zauberworte öffnen eine Tür zu einer frischen Zukunft aus dem Jetzt heraus. Spannung, die faszial und neuronal meine Körperform als Individuum erhält, verpflichtet mich meiner Vergangenheit im Leben und Erleben. Meine altvertrauten Muster bestimmen den täglichen Kurs und bieten ’Sicherheit‘ . Neues, unbekanntes, wage-mutiges Handeln ist ausgegrenzt, so Altern wir. Aufspaltung und Abspaltung verhindern Präsenz und Lebendigkeit.

Kongruenz

Authentizität ist ein Schlüsselkonzept der letzten Jahre, um anzuzeigen, dass es meine Ausrichtung ist Wirk-lichkeit zu leben. Über die Zeit hat der Begriff sich dann zur Entschuldigung jeglichen spontanen Verhaltens ausgeweitet und an Tiefe verloren, da mein Lebens- und Beziehungsalltag oft nur noch unzureichend hinterfragt wird. Kommt mein aktuelles Verhalten wirklich aus ‘mir’ oder doch eher aus meiner Konditionierung? Kongruenz ist direkt auf das eigene Wesen bezogen, nicht auf verzerrende Filter. Es handelt sich eindeutig um meine ganz persönliche Gefühlswelt, meine seelische Identität, innere Stimmungslage, Selbstakzeptanz und eine Wertschätzung meiner ausgebildeten Fähigkeiten. Wie erkenne ich genau, ob ein Impuls meiner inneren Wahrheit entspringt? Es handelt sich um einen Prozess, der auf Innenschau und KörperBesinnung basiert.

Ein Spezialfall der Konditionierung ist Trauma. Eine einst überwältigende

Energie ist in Raum und Zeit gefroren und verzerrt damit meine Wahrnehmung und Antwort auf die Realität. Meine natürlichen Intelligenz kann sich nicht mehr direkt in Handlung ausdrücken. Entweder versinke ich scheinbar gelähmt in mir, oder ich spalte mich von meinem Körper ab und lebe in einer betäubten Anderswelt. Der Schmerzkörper ist im Winterschlaf, solange das mögliche Feuer der Intimität mit meinem Leben nur kalte dumpfe Glut bleibt.

Kohärenz

Hier geht es jetzt um mich und die Beziehung zur Welt. Wie spielt mein

kongruentes Sein im Aussen? Wie gebe ich mich einer gewählten Umgebung angemessen hin – ohne An-Passung? Wie bleibe ich meinem Wesen treu und bin auf eine Art im Kollektiv, die mich und den anderen gleichermassen respektiert und bereichert?

Indem ich Kohärenz und Kongruenz als Werkzeuge verstehe und benutze, schaffe ich ein alltägliches Leben, das meinem inneren Wesen optimalen cokreativen Ausdruck im Umfeld ermöglicht. Ein ausgeglichenes Verhältnis von Kongruenz und Kohärenz erfahre ich als “Weite”. Weite ist die Antwort auf Enge (lat.,angusta – Angst). Dort, wo ich Angst spüre ist Spannung, denn Spannung macht ‘eng’.

Wie komme ich verlässlich von der Enge in die Weite?

Nicht durch Anstrengung! Gegen die Mauer der Prägung zu drücken oder zu rennen ist mühsam und erschöpfend. Ich ruhe und LAUSCHE der Situation im Resonanzraums meines Körpers bis mir ein Impuls einen Weg entlang oder fort von der Mauer zeigt. Ich gewinne meine Handlunskompetenz zurück. Dazu befähigt mich meine differenzierte Körperwahrnehmung. Dieser Vortrag handelt von der Stillen Macht – dem ‘Somatic Sensing’, der KörperBesinnung – und damit einem Verständnis des InnenRaums und seiner Spielregeln.

Salutogenese erforscht das Entstehen von Gesundheit. Das Fundament der Gesundheit eines Menschen ist die Erfahrung von Kohärenz (Stimmigkeit). Das Stimmigkeitsgefühl stellt sich ein, wenn ich 3 Fragen beantworten kann:

Was passiert gerade? (Verständnis)

Wofür passiert mir das ? (Sinn)

Kann ich die Herausforderung meistern? (Machbarkeit) Welche Lösungsschritte sind jetzt machbar?

Wenn wir auf diese Fragen für längere Zeit kein Antwort wissen erzeugt das Stress.

Zusammenfassung des Vortrages

Wozu?
  • Bringst Du Deinen Raum in Ordnung?
  • Bringst Du Deinen Traum in Ordnung?
Was?

Suche ich Probleme für meine Lösungen, oder sehe ich Projekte und stelle Fragen? Medizin bedeutet im Ursprung “Rückführung zur Mitte”. Kongruenz und Kohärenz als Kompetenzen mit der Konsequenz von Resilienz.

 

Kongruenz
  • Deckunsgleich
  • Konditionierung
  • Wahr-Nehmung/Wirk-lichkeit
  • Mein zentrales Anliegen
Wie?
  • Qualitäten Enge
  • Weite Bemühung
  • Leichtigkeit Reaktivität
  • Achtsamkeit Druck
  • Sanftheit
Kohärenz
  • Schwingungsgleich
  • Feld-Resonanz
  • Beziehung und Co-Creation
  • ​Hingabe ohne Anpassung

Werkzeuge

  • Körper ist Seele, IST (und hat immer recht).
  • KörperStruktur
  • Faszien, Rolfing, Osteopathie, Pilates, Gyrotonics

KörperBesinnung

Somatic Sensing, Bodyscan, Bewegung, Kontakt, IGS

Sympathikotonie

Ent-Spannung, Yoga Nidra, Stone Strategy
 

Soft Focus Centering

Meditation, Middle Path, Mantras Feld-/ RaumBewusstsein Feng Shui, Systemische Aufstellung

 

Die 5 Wandlungsphasen